Was ist CCS?

Wissenschaft und Technologie

Es gibt nicht viele Technologien, die in Zeiten des Klimawandels von Fachleuten als so wichtig erachtet werden, wie die Kohlenstoffabscheidung und -speicherung, auch „CCS“ genannt. Im Großmaßstab umgesetzt kann CCS den Ausstoß von Treibhausgasen erheblich verringern. Der International Energy Agency (IEA) zufolge ist ein Aufhalten des Klimawandels, einschließlich des im Pariser Abkommen genannten Szenarios, ohne den Einsatz von CCS bei der Stromerzeugung und in anderen Branchen nicht möglich – und dieser Ansicht sind viele.

ExxonMobil ist sich der Notwendigkeit von CCS bewusst. Seit 1970 haben wir mehr CO2 abgeschieden als jedes andere Unternehmen – insgesamt 40 % des gesamten abgeschiedenen CO2(1). Aktuell beträgt unser Anteil mehr als ein Fünftel der weltweiten Kapazität für Kohlenstoffabscheidung – fast 7 Millionen Tonnen abgeschiedenes CO2 allein im Jahr 2017(2).Und wir setzen unsere Arbeit bis heute fort, indem wir effizientere Methoden zum Ausbau dieser unverzichtbaren Technologie entwickeln.

Eine erfolgreiche Entwicklung und Bereitstellung von CCS-Technologien in Stromkraftwerken und Fertigungsanlagen könnte weltweit erhebliche Auswirkungen haben. Aber wie funktioniert CCS? Schauen Sie sich dazu unseren Film an.

https://www.youtube.com/watch?v=e7Vu9XuChbQ&feature=youtu.be

Um Kohlendioxid in großen Mengen abscheiden und speichern zu können, wird Expertise benötigt. ExxonMobil entwickelt sowohl Abscheidungstechnologien als auch Speichersysteme und hat bereits inbeiden Bereichen Pionierarbeit geleistet. Unser Ziel ist es, die Kosten, die Komplexität und die immensen anfänglichen Investitionen zu verringern, die aktuell mit CCS-Technologie verbunden werden, damit sie flächendeckender bereitgestellt und zur Verringerung des CO2-Ausstoßes der weltweiten Industrie beitragen kann.  

Ein vielversprechender Ansatz, auf den wir uns konzentrieren, ist der Einsatz der Technologie von Karbonat-Brennstoffzellen. Brennstoffzellen können des CO2 von großen Industrieanlagen und Kraftwerken abscheiden und die Kohlenstoffabscheidung erschwinglicher machen. 

Manche Technologien zur Kohlenstoffabscheidung sind sehr energieaufwändig, nicht aber die Brennstoffzelle: Sie scheidet Kohlenstoff ein CO2 ab und erzeugt Strom. Brennstoffzellen bieten also den doppelten Vorteil: Sie steigern die Energieeffizienz und verringern den Kohlenstoffausstoß.

Vor Kurzem wurde eine neue Partnerschaft mit Global Thermostat zur Entwicklung einer weiteren innovativen Technologie zur Kohlenstoffabscheidung bekannt gegeben. Wir entwickeln ein System weiter, das CO2 im wahrsten Sinne des Wortes aus der Luft heraussaugt. Zusätzlich arbeiten wir mit Mosaic Materials zusammen, dessen Pellets CO2 aus Emissionsquellen effizient absorbieren.

Sleipner war die weltweit erste Anlage, die CO2 in einem Salzreservoir unter dem Meeresboden gespeichert hat.

Auf dem Gebiet der Kohlenstoffspeicherung nimmt ExxonMobil schon lange eine Pionierrolle ein. In den USA betreiben wir einen Standort in Shute Creek, Wyoming, an dem mehr CO2 als an jedem anderen Standort gebunden wurde. 1996 hat sich ExxonMobil mit Statoil (jetzt Equinor) zusammengeschlossen, um die CCS-Plattform im Sleipner-Feld in der Nordsee in Betrieb zu nehmen. Sleipner war die weltweit erste Anlage, die CO2 in einem Salzreservoir unter dem Meeresboden gespeichert hat.

Literaturhinweise:

Quellen:

  1. ExxonMobil – Innovating Energy Solutions 2019
  2. ExxonMobil – Energy and Carbon Summary 2019
Tags:   CCSCO2-Abscheidung und -SpeicherungInternational Energy AgencyPariser Abkommen
Sie können auch mögen

Erfahren Sie mehr