Molekül für Molekül: Wie lassen sich mit der Kohlenstoffabschaeidung CO2-emissionen senken

Wissenschaft und Technologie

Kohlendioxidmoleküle aus einem Abgasstrom abzuscheiden, bevor das CO2 in die Atmosphäre gelangt, ist einfacher gesagt als getan – und es ist noch nicht einmal einfach gesagt.

Doch der komplizierte Begriff „Kohlendioxidabscheidung und -speicherung (CCS)“ hat das Potenzial, die CO2-Emissionen von Kraftwerken auf ganz neue Weise zu verringern. CCS-Technologie in einem 500-Megawatt-Kraftwerk könnte genug CO2 eliminieren, um die Menge an Treibhausgasen auszugleichen, die hunderttausende Fahrzeuge pro Jahr abgeben.

CCS wird in der Öl- und Erdgasindustrie bereits seit Jahren eingesetzt, aber im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen FuelCell Energy und ExxonMobil wird eine neue CCS-Technologie entwickelt, die bei der CO2-Abscheidung noch zusätzliche Energie erzeugen könnte.

Wir zeigen Ihnen, wie Kohlendioxidabscheidung die CO2-Emissionen eines Kraftwerks verringern kann und wie sich das im Vergleich zu den Emissionen durch Pkw und Haushalten darstellt.

Tags:   CSSEmissionenKlimawandelKohlenstoffabscheidung
Sie können auch mögen

Erfahren Sie mehr