Fortschrittliche Biokraftstoffe

Wissenschaft und Technologie

Die heutzutage verwendeten Biokraftstoffe stammen größtenteils aus dem Getreideanbau. Zuckerrohr und Mais werden verwendet, um Ethanol herzustellen, während Biodiesel aus Pflanzenöl wie Soja hergestellt wird.

Biokraftstoffe aus Algen und zellulosehaltiger Biomasse (in großen Mengen vorkommende Pflanzenabfälle wie Getreidehalme und Weizenstroh) könnten jedoch eine Quelle für erneuerbaren Kraftstoff bilden, bei der keine Lebensmittel- oder Süßwasservorräte beansprucht werden. Diese fortschrittlichen Biokraftstoffe können in großen Mengen hergestellt und aus Quellen gewonnen werden, die COaufnehmen.

Können fortschrittliche Biokraftstoffe die Fahrzeugkraftstoffe mit geringerer Emission von morgen werden? Von der Produktion bis zur Verbrennung – ExxonMobil denkt: ja! Wieso?

Fall des Biokraftstoffs: Quellen von Biokraftstoff verbrauchen CO2

Quellen von Biokraftstoff nehmen CO2 auf: Wie alle Pflanzen verbrauchen die Quellen zellulosehaltiger Biomasse, während sie wachsen, COaus der Atmosphäre. Algen verbrauchen unter Anwendung desselben Vorgangs, der Photosynthese, ebenfalls CO2, um zu wachsen.

Fall des Biokraftstoffs: Kraftstoffe mit geringerer Emission

Kraftstoffe mit geringeren Emissionen: Auf Lebenszyklusbasis emittieren Biokraftstoffe aus Algen und Zellstoff etwa halb so viele Treibhausgase, wie aus Erdöl gewonnener Kraftstoff.

Fall des Biokraftstoffs: Hoher Ertrag

Hoher Ertrag: Mithilfe neuester Technologien werden pro Acre (4.047 m²) mehr als 7.570 Liter Kraftstoff produziert. Zum Vergleich: 2.460 Litern pro Acre sind es für Palmöl und 190 Litern pro Acre für Sojaöl(1). Wir arbeiten daran, Algen in Zukunft noch produktiver zu machen.

Fall des Biokraftstoffs: Abfälle in Kraftstoff umwandeln

Abfälle in Kraftstoff umwandeln: Zellulosehaltige Biomasse nutzt Pflanzenabfälle wie zum Beispiel Getreidereste wie Getreidehalme, Sägespäne und andere Holzabfälle.

Fall des Biokraftstoffs: Ganzjährige Ernte

Ganzjährige Ernte: Im Gegensatz zu anderen Grundstoffen wie Mais, der nur einmal im Jahr geerntet wird, können Algen das ganze Jahr über wiederholt geerntet werden.

Fall des Biokraftstoffs: Lebensmittelfreundlich

Lebensmittelfreundlich: Algen können auf Flächen kultiviert werden, die für andere Zwecke ungeeignet sind. Das dabei eingesetzte Wasser kann nicht für die Lebensmittelproduktion verwendet werden. Zellulosehaltige Biomasse kann aus Abfällen aus der Landwirtschaft oder holzhaltiger Biomasse gewonnen werden, die ebenfalls nicht für die Nahrungsmittelproduktion genutzt werden.

Fall des Biokraftstoffs: Betriebsbereiter Motor

Betriebsbereiter Motor: Aus Algen und Zellstoff gewonnener Kraftstoff kann in bestehende Dieselfahrzeuge getankt werden, ohne dass größere Änderungen an den Motoren und der Infrastruktur vorgenommen werden müssen.

Öffnen Sie die folgenden Links, um mehr über unsere gemeinsame Forschung zu Algen-Biokraftstoff mit Synthetic Genomics Inc., und Zellstoff-Biokraftstoff mit Clariant and Genomatica zu erfahren.

 

Quellen:

  1. Daten von ExxonMobil
Tags:   algaealgenbiodieselBiokraftstoffFahrzeugkraftstoffgeringere Emissionzellulosehaltige Biomasse
Sie können auch mögen

Erfahren Sie mehr