Neue Anlagen schaffen Arbeitsplätze in Antwerpen

Nachrichten

2019: ein ereignisreiches Jahr am ExxonMobil Standort Antwerpen in Belgien. Eine Milliarde Euro wurde in den Bau der neuen Delayed-Coker-Anlage (DCU) der Raffinerie investiert –  sie soll die Leistung der Anlage hinsichtlich der Herstellung saubererer Kraftstoffe verbessern.

Die DCU wandelt schwere Ölprodukte in schwefelarmen Diesel sowie Gasöl für den Seeverkehr um. Für ExxonMobil und die Region ist dies eine wichtige Investition. Wir möchten unser Engagement hinsichtlich Energieeinsparung für die Zukunft bekräftigen, gleichzeitig 70 neue, dauerhafte Arbeitsplätze schaffen und die starke Wettbewerbsposition des Hafens von Antwerpen in Europa sichern.

ExxonMobil ist fest im Hafen von Antwerpen verankert–bereits seit 1891 sind wir in der Stadt tätig. Zusätzlich zur DCU wurden in den letzten 15 Jahren 2,6 Milliarden Euro in der Region investiert: 2008 wurde eine Entschwefelungsanlage in Betrieb genommen;2010 ein Blockheizkraftwerk errichtet.

Täglich arbeiten rund 1.000 Mitarbeiter an dem Raffinerie- und Chemiestandort von ExxonMobil – zusammen mit vielen Auftragnehmern und anderen Kräften, die den Betrieb indirekt unterstützen. Während des Baus der DCU waren durchschnittlich 1.600 zusätzliche Arbeitskräfte vor Ort, zu Stoßzeiten fast 3.000 Personen. Dieser Film zeigt das gesamte Bauprojekt in weniger als 60 Sekunden:

Unsere Präsenz in Antwerpen eröffnet lokalen Unternehmen neue Möglichkeiten. ExxonMobil gibt jährlich rund 1,3 Milliarden Euro für Waren und Dienstleistungen aus, wodurch Arbeitsplätze geschaffen werden und die lokale Wirtschaft unterstützt wird. Außerdem unterstützen wir Organisationen wie Natuurpunt, die sich für Naturmanagement und Naturschutz in der Gegend einsetzen. Im folgenden Videoschildern Menschen vor Ortdas nachbarschaftliche Verhältnis zu ExxonMobil :

Bei der Einweihung der DCU im April 2019 wurde die Beziehung zwischen ExxonMobil, der Stadt und ihren Bewohnern hervorgehoben. Der damalige stellvertretende Premierminister von Belgien und derzeitiges Mitglied des Europäischen Parlaments, Kris Peeters, sprach über die Bedeutung der Anlage für die gesamte Region:

„Die Investition von ExxonMobil ist für die Beschäftigung im Hafen von Antwerpen sowie für seine Wettbewerbsposition wichtig. Infolgedessen werden 70 weitere Arbeitsplätze geschaffen, und der Hafen von Antwerpen bleibt der Motor der belgischen Wirtschaft.“

Wir sind sehr stolz auf die Beziehung, die wir im Laufe der Jahre mit den Menschen in dieser Region aufgebaut haben, und freuen uns auf die Zukunft.

Tags:   AntwerpenArbeitsplätzeDCUDelayed-Coker-AnlageGemeindeHafen von AntwerpenInvestitionKris Peeters
Sie können auch mögen

Erfahren Sie mehr