Den Energiebedarf decken und Emissionen verringern

Nachrichten

In puncto Energieversorgung steht die Welt vor einer doppelten Herausforderung: zum einen muss der weltweit steigende Energiebedarf gedeckt werden, zum anderen muss der Gefahr eines Klimawandels begegnet werden.

Der Schlüssel zur Lösung dieses Problems liegt darin, Technologien zu entwickeln, die den Ausstoß von Treibhausgasen bei der Energiegewinnung verringern, und in solche Technologien zu investieren. Zur Erreichung genau dieses Ziels hat ExxonMobil heute umfangreiche Maßnahmen zur Emissionssenkung angekündigt.

Das Unternehmen plant, das Abfackeln von Erdgas bis 2020 um 25 % und seinen Methanausstoß um 15 % zu verringern. Diese Maßnahmen sind Teil einer umfangreichen Agenda, zu der auch anhaltende Investitionen in emissionsärmere Energielösungen gehören.

Die Palette von ExxonMobil zur Emissionssenkung umfasst eine Reihe moderner technologischer Lösungen von der Kraft-Wärme-Kopplung, bei der Wärme aus der Energiegewinnung aufgefangen und anderweitig genutzt wird, bis hin zur Entwicklung von Algen als Rohstoff für Biokraftstoffe. Seit 2000 hat ExxonMobil über 9 Milliarden US$ für emissionsärmere Energielösungen ausgegeben.

Im Video und in der Infografik erhalten Sie weitere Informationen zum weiteren Fortschritt des Unternehmens auf dem Weg zur Deckung des weltweiten Energiebedarfs bei gleichzeitiger Emissionssenkung.

Sie können auch mögen

Erfahren Sie mehr